Logistik CRM für KMUs

Auf den diesjährigen Transport- und Logistik-Tagen der dbh haben zwei Kunden die Frage beantwortet, warum sie sich für LOGO CRM entschieden haben.

Entscheidend war eine logistikspezifische Plug-and-Play Lösung, bei der kein großer Anpassungsaufwand vom Unternehmen zu leisten war und bei dem die Implementierungszeit sehr kurz war.

LOGO CRM ist eine Plug-and-Play Lösung, die schnell und einfach zu implementieren ist, denn LOGO CRM ist Logistik CRM

Bei den Transport- und Logistiktagen der dbh in Hamburg und Bremen stellte Thorsten Dornia von Brelog Ausgangssituation, Überlegungen, Implementierungsverlauf, aktuellen Status im Unternehmen und Ziele vor.

Bei der Veranstaltung im HOLM in Frankfurt erfuhren die Teilnehmer, wie transmaritim das Thema CRM anging und warum sie sich für LOGO CRM entschieden haben.

Bei den Unternehmen war die Ausgangssituation etwas unterschiedlich. transmaritim hatte jahrelang ein Standard-CRM als Insellösung ohne Anbindung an das Operative System. Dieses erwies sich als zu umfangreich und zu starr für die Anforderungen des Unternehmens. In einer Zwischenphase arbeitete man bei transmaritim dann mit OneNote, um Informationen zu den Kunden zusammenzufassen. Auswertungen oder Statistiken waren damit jedoch ebenso nicht möglich wie ein schneller Überblick, welcher Mitarbeiter zuletzt mit einem Kunden gesprochen hat und wer einen Termin vereinbart hat. transmaritim wurde vor einigen Jahren auf LOGO CRM aufmerksam und lernte die Business-Version kennen. Aus der Befürchtung heraus, dass es wieder ein überdimensioniertes Tool für das Unternehmen wäre, entschied man sich jedoch nicht für die Implementierung.

LOGO CRM in Verbindung mit Cargo Online: vom ersten Tag an mit Kunden-, Sendungs- und Offertdaten gefüllt

2018 wurde von LOGO consult in Zusammenarbeit mit der dbh eine neue Produktlinie ins Leben gerufen, die Unternehmen ohne dedizierte Verkaufsmannschaft aber mit starker Kundenorientierung ein Tool zur Verfügung stellen sollte. Das LOGO Basis CRM (bei dbh unter dem Namen dbh Compact CRM im Portfolio) enthält die wichtigsten Module für den Verkaufsalltag und ist durch eine Standard-XML-Schnittstelle mit CargoOnline verbunden.

So werden aus dem operativen System Sendungsdaten, Adressen, Kontakte und Offerten übernommen. Eine Doppeleingabe ist nicht notwendig. Durch die visuelle Aufbereitung der Kunden- und Sendungsdaten in LOGO CRM erhalten Management und Verkauf einen schnellen Überblick über das Sendungs-Verhalten aller Kunden über 8 Quartale. Durch die Offert-Schnittstelle sind alle Angebote, ob im LOGO oder im CargoOnline erstellt, in einer Liste verfügbar und man kann nach den unterschiedlichsten Kriterien filtern und sortieren. Zum Beispiel nach Relation, Ladungsart, Transportmodus, Frankatur oder Produkt.

Die Möglichkeit, mit einem Basis-CRM einsteigen zu können, überzeugte transmaritim. Nach und nach werden weitere Module zugebucht, aber genau so viele wie sie das transmaritim Team gerade benötigt. So ist das System nicht überfrachtet und die Mitarbeiter kennen sich schnell mit den Funktionen aus.

Ein Tool für Transparenz und Kooperation zwischen den Abteilungen und Niederlassungen

Ähnlich verlief der Auswahlprozess bei Brelog. Das Unternehmen wurde 2010 in Bremen gegründet und wuchs schnell. Bald wurde es unübersichtlich und das Team brauchte dringend ein Werkzeug für Kooperation und Transparenz. Auch hier startete man mit dem Basis-CRM und der Standard-Schnittstelle zu CargoOnline. Brelog CRM war schon in der ersten Schulung mit Kunden- und Sendungsdaten sowie Offerten aus CargoOnline gefüllt.

Im Workshop wurde klar, dass die nächsthöhere Produktlinie „Sales-Force-Edition“ für Brelog die richtige Wahl war. Das Modul Potentiale wurde zu dieser Edition hinzugebucht, um die Verkaufschancen bei Bestands- und Zielkunden strukturiert abbilden zu können. Nach und nach wurde diese noch mit weiteren Modulen ergänzt und heute verfügen die Mitarbeiter über ein rundes und dem Bedarf angepasstes Paket an CRM-Funktionen.

LOGO CRM wächst mit den Unternehmen und ihren Anforderungen durch modularen Aufbau und flexible Konzepte

In beiden Unternehmen blickt das Management nach vorn und sieht für die Zukunft weitere Möglichkeiten, vor allem auch im Bereich Strategie, Marketing und Reportings.

Mit LOGO PI, dem neuen Auswertungstool von LOGO und den interaktiven Dashboards werden die Daten, die jetzt generiert werden, in der Zukunft die Basis für strategische Entscheidungen darstellen.