LOGO DATA – Weil viele Logistiker kein Millionenprojekt aus BI machen wollen

LOGO DATA bezahlbares Logistik BI

Mehr und mehr setzen Unternehmen datengestützte Entscheidungsvorlagen ein. Aus der Vielzahl der in unterschiedlichen Datenbanken und Excel-Tabellen vorhandenen Informationen sollen strategische Entscheidungen abgeleitet werden. Viele Geschäftsführer denken über die Einführung eines BI-Tools nach, scheuen aber vor dem finanziellen und personellen Aufwand zurück. Mit LOGO DATA gibt es (nicht nur für Logistiker) jetzt ein schnell verfügbares und bezahlbares BI.

Mit LOGO DATA bietet LOGO consult ein vorkonfiguriertes Logistik BI mit einer auf Logistik-Daten vorbereiteten Datenbank an.

LOGO Kunden können auf über 25 Jahre Erfahrung mit Logistik-Daten und Logistik-Reporting zurückgreifen.

Wenn wir Logistik-Daten sehen, verstehen wir sie. Wir brauchen keine Workshops, um zu erkennen, welche Daten aus einem Datensatz für das Reporting relevant sind, wie die Daten zusammenhängen und welche Aussage dahinter steht. Damit begeistern wir seit Jahren unsere Kunden und gelten inzwischen als Daten-Spezialisten für Logistik-Daten.

Noch wichtiger: wir kennen auch Logistik-Prozesse, die sich oft im Datenfluss und der Daten-Struktur spiegeln. Ob es sich dabei um Transport- oder Lager-Daten handelt oder ob es um Value-Added-Services geht – wir haben all das in zahlreichen Logistik-CRM-Projekten schon gesehen.

LOGO ist der Logistik-Daten-Spezialist. Jede Woche erhalten unsere Berater und Daten-Spezialisten Exporte aus Logistik-Systemen, um Schnittstellen zu LOGO CRM aufzubauen. Für die meisten haben wir sogar schon Standard-Schnittstellen, sodass die gesamte Daten-Architektur bereits vorhanden ist.LOGO DATA

DATA Mining speziell für Logistiker

LOGO consult hat sich zwar auf die Kunden- und Verkaufsprozesse in Logistik-Unternehmen spezialisiert, aber bereits seit über 25 Jahren enthält LOGO CRM auch viele Reporting-Möglichkeiten auch zu Schäden, Zahlungsverhalten und Sendungsentwicklung. Segmentierungs-Möglichkeiten der Kunden waren immer Teil der Leistung von LOGO.

Mit LOGO PI wurde zusätzlich ein sehr variables Auswertungstool geschaffen.

LOGO DATA schließlich ist ganz unabhängig von LOGO CRM und kann in jeder Datenstruktur bei allen Logistik-Unternehmen eingesetzt werden.

LOGO DATA ist Logistik BI mit Self-Service Funktionen

Ein großer Vorteil von LOGO DATA ist, dass berechtigte Niederlassungsleiter, Lagerleiter, Manager und Kundenbetreuer sich in der bestehenden Datenstruktur eigene Abfragen zusammenstellen können. Mit einem einfachen Werkzeug, das jeder innerhalb kürzester Zeit versteht.

Wer früher Excel-Exporte durchgeführt, mit Pivot Daten zusammengestellt und anschließend Grafiken daraus gemacht hat, kann intuitiv mit LOGO DATA arbeiten.

Schlagworte wie Data Strategy, Data Culture und Data Literacy sind heute im Umfeld von Big Data, BI und AI immer wieder zu hören.
Und tatsächlich müssen Unternehmen heute erst an einem Verständnis für die Wichtigkeit der Datenqualität arbeiten. Erst wenn Daten neben der operativen Abwicklung des Geschäfts auch zu Analysezwecken verwendet werden, zeigt sich die oft mangelhafte Datenqualität. Zu Thema Datenqualität lesen Sie meinen BVL-Blog „Datenqualität – Die never ending story bei der Digitalisierung“

Unternehmen, die LOGO DATA einsetzen, können neben vorgefertigten Datenwürfeln und Dashboards bestimmten Mitarbeitern auch ermöglichen, eigene Auswertungen zu erstellen. Selbstverständlich werden die Rechte des Mitarbeiters hierbei immer beachtet.

Mit LOGO DATA bleibt es nicht bei starren Visualisierungen oder Tabellen

Die LOGO DATA Views punkten zusätzlich noch mit einem grafischen Drilldown. Ein Klick auf eine Summen-Zahl zeigt die einzelnen Datensätze, die dahinter stehen.
Ein Klick auf einen Teil einer Weltkarte mit Umsatzzahlen pro Abgangsland zeigt die Sendungsdaten, die hierfür herangezogen wurden.
Eine Kuchengrafik mit der Aufteilung der Umsätze einer Niederlassung aufgegliedert in Sparten führt zu den Einzeldaten.
So kann jeder immer weiter in die Tiefe der Daten eintauchen und das Verständnis der Dashboards und Grafiken verbessern.

LOGO DATA ist damit nicht nur schnell verfügbar und bezahlbar, sondern auch noch ausgesprochen angenehm und intuitiv zu benutzen.LOGO DATA Business Analytics

Jeder braucht BI, wenige können ein Daten-Projekt finanziell stemmen

In Gesprächen mit Geschäftsführern von mittelständischen Logistik-Unternehmen höre ich immer wieder, dass sie sich ein Management-Informations-System wünschen, wie es die Konzerne schon lang haben.

Viele meiner Gesprächspartner haben in der Vergangenheit in Konzernen gearbeitet. Sie haben sich für den Mittelstand entschieden, wissen aber um die Chancen einer Datenplattform und die Management-Möglichkeiten, die sie bietet.

Dass ein BI-Projekt, wenn man ganz von vorn beginnen muss, bei einem Invest von einer halben Million Euro losgeht, ist vielen bewusst.

Dazu kommen aber noch interne Ressourcen von hochqualifizierten Mitarbeitern, die dem Dienstleister die Struktur der Daten, die Datenflüsse und die Prozesse erklären müssen.

Warum ist ein BI-Projekt so aufwändig und so teuer?

Und die Erstellung des Data Lakes, in den die Daten aus allen möglichen Quellen hineinfließen und der Aufbau der Schnittstellen, damit diese Daten auch immer aktuell bleiben, sind nur der erste Schritt. Schon dieser kann je nach Komplexität der Daten weit über ein Jahr in Anspruch nehmen. Und hierbei muss das Management immer im Blick behalten, dass neben externen Ressourcen immer auch eigene Mitarbeiter mit sehr guten Daten- und Prozess-Kenntnissen für das Projekt abgestellt werden müssen. Für ihre üblichen Arbeiten bleibt ihnen wesentlich weniger Zeit.

Das ist bei einem Mittelständler oft gar nicht darstellbar und schon daran scheitert die Idee schon in der Planungsphase.

Aber das ist erst der Anfang. Wenn die Datenbank für den Data Lake fertig ist und die Datenflüsse kanalisiert sind, werden die Reports zusammengestellt.

Hierfür braucht der BI-Dienstleister unglaublich viel Input vom Management. BI-Spezialisten sind keine Logistik-Spezialisten. Sie wissen nicht, worauf es ankommt bei Logistik BI. Das ist ihnen auch nicht vorzuwerfen. Sie sind Daten- und Reporting-Profis. Der Logistik-Input muss aus dem eigenen Unternehmen kommen. Wieder müssen hochspezialisierte gut ausgebildete Mitarbeiter viel Zeit investieren, um die „Datenwürfel“ zusammenzustellen, die das Management braucht.

LOGO DATA Integration

Datenintegration mit LOGO DATA

Warum ist Logistik-BI besonders aufwändig und damit besonders teuer?

Manche Berechnungen sind hochkomplex. So zum Beispiel eine Deckungs-Beitrags-Kalkulation bis in die vierte Ebene. Alle dafür benötigten Datenquellen und die Datenstruktur dafür bereitzustellen kann Monate dauern.

Wenn man die Deckungsbeitrags-Betrachtung bei einem Kunden sehen möchte (und nicht nur auf Auftrags-Basis), gilt es in der Logistik noch Daten aus den unterschiedlichsten Logistik-Bereichen wie Warehousing, Value Added Services, Land-, Luft und See-Transporte  zu betrachten, die alle ihren eigenen Gesetzen gehorchen.

Weitere KPI müssen vom Management definiert und die Berechnungen festgelegt werden. Das Unternehmen legt Dashboards und Visualisierungen fest.

Im besten Fall kann jetzt die Umsetzung abgeschlossen werden.

Welche Probleme können nach Abschluss eines großen BI-Projekts auftauchen?

Oft sind bei Go-Live schon 1-2 Jahre seit Beginn des BI-Projekts vergangen. Sicher haben sich die Anforderungen schon wieder geändert.

Und man hat vielleicht nicht die Auswertungs-Wünsche aller Hierarchie-Ebenen mit einbezogen, um das Projekt nicht unnötig zu verteuern und in die Länge zu ziehen.

Der Effekt kann dann leider sein, dass nur wenige Beteiligte am Ende die Zahlen zur Verfügung haben, die sie für ihre Strategien brauchen, einige Abteilungen oder Mitarbeiter-Gruppen aber weiter so arbeiten müssen wie bisher: Stundenlanges Suchen von Daten, Zusammenstellen von Excel-Liste und viel viel manuelle Arbeit.

Warum entstehen diese Probleme nicht, wenn Sie sich für LOGO DATA entscheiden?

Durch die auf Logistik vorkonfigurierte Struktur des Data Lakes kann sehr schnell mit der Verarbeitung der Daten aus verschiedensten Quellen begonnen werden.

Durch die Berechnungen und Gruppierungen, die schon  auf Anforderungen von Logistikern vorkonfigurierten sind,  hat LOGO DATA viele Auswertungen schon „out-of-the-box“.

Durch das Know-How der LOGO Berater können auch spezielle Wünsche sehr schnell umgesetzt werden.LOGO DATA im Vergleich

Warum ist LOGO DATA ressourcen-sparend?

Die Vorlaufzeit für den Aufbau des BI-Tools ist deutlich verkürzt, weil vieles schon vorkonfiguriert ist und nur noch kleine Anpassungen vorgenommen werden müssen. Das spart viel Geld für Daten-Analysten und Programmierer. Darum ist LOGO DATA ein schnell verfügbares und bezahlbares BI.

Ein schneller Projektstart mit Logistik-Daten-Experten erspart Ihnen viele Workshops zur Daten- und Funktionsanalyse. Viel Arbeitszeit von Ihren Mitarbeitern wird eingespart.

Durch den flexiblen Aufbau und die Self-Service-Funktionen werden auch langfristig weniger Anfragen an den Dienstleister gestellt und viele Anpassungen und Erweiterungen können von eigenen Mitarbeitern durchgeführt werden. Das spart viel Zeit und natürlich auch Geld für Externe.